Home » Uncategorized

Category Archives: Uncategorized

Bitte prüfen Sie selbst

Bitte prüfen Sie selbst

bittepruefensieselbst20141

Bitte prüfen Sie selbst !

In einer digital, global,
vernetzten Welt,
versuchen Journalisten
und die Redaktionen
Ihnen Informationen so sorgfältig,
wie möglich ausgewählt und geschrieben
zu präsentieren in Form von
Beiträgen in Text, Foto, Radio-
Beiträgen und Fernseh-Beiträgen, multi-
medial, digital und konventionell.

Dennoch ist es uns aufgrund der
technischen Möglichkeiten der
Manipulation von Daten und
Informationen NICHT mehr
möglich, Ihnen die Richtigkeit
aller Informationen zu garantieren.

Daher BITTET die Redaktion:

Bitte prüfen Sie die Informationen
selbst und gehen Sie so
sorgsam, wie nur denkbar möglich
mit Informationen und Daten
um.

Bitte urteilen Sie nicht vorschnell.
Bitte verurteilen Sie nicht falsch.
Bitte prüfen Sie alle Informationen
und Daten !
Bitte wahren Sie die Würde des
Menschen !
Bitte bleiben Sie friedlich und von
Liebe erfüllt !

Danke !

Andreas Klamm – Sabaot, Journalist,
Autor, Schriftsteller, Herausgeber und Gründer
von Liberty and Peace NOW! Human Rights
Reporters, Radio TV IBS Liberty,
IBS TV Liberty, IBS Independent Broadcasting
Service Liberty, Regionalhilfe.de, freie
Arbeitsgemeinschaft für Medien- und
Hilfeprojekte,
ISMOT International Medical And Social Outreach
Team, British Newsflash Magazine,
radiotvinfo.org – internationales
Medien-Netzwerk.

Advertisements

Familie in Notlage: Wird Papst Benedikt XVI. eine Ehren-Patenschaft übernehmen ?

Groß-Familie in Notlage: Wird Papst Benedikt XVI. eine Ehren-Patenschaft übernehmen ?

Michael Krieger im Radio- und Telefon-Interview: „Bereits drei Klein-Kinder erkrankt. Kinder leiden unter Vergiftungs-Erscheinungen durch Ammoniak-Gase“ – Eil- und Gnaden-Hilfe-Antrag zur Übernahme einer Ehrenpatenschaft wurde bereits am 19. Dezember 2012 gesendet

Von Andreas Klamm, Nachrichten-Korrespondent und Journalist

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Germany) / Rom (Vatikanstaat). 27. Januar 2013. In einem Radio- und Telefon-Interview bestätigte der insgesamt 18fache Familien-Vater Michael Krieger in Madagascar (Afrika), dass inzwischen drei Kleinkinder der 9köpfigen unverschuldet in Not geratenen Familie erkrankt sind. Zwei minderjährige Töchter und ein minderjähriger Sohn der Familie leiden unter Kopfschmerzen, Fieber, Husten, Übelkeit und unter Vergiftungs-Erscheinungen, informierte der Familien-Vater, der vor rund 20 Jahren Deutschland verlassen hat und am 78. Oktober 2012 aufgrund einer unverschuldeten Notlage die Rückführung nach Deutschland beantragte.

Papst_BenediktXVI_1
Noch ist nicht bekannt, ob das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche Hilfe leisten kann. Die 7 Kinder in unverschuldeter Notlage würden sich über Geschenke, Spielsachen und Gesten der Liebe von ihrem möglicherweise künftigen Ehren-Paten-Onkel und Papst Benedikt XVI. ganz sicher freuen. Foto: Archiv / 3mnews.org

Aufgrund der großen Dimension und der Schwere der Notlage wurde bereits am 19. Dezember 2012 in einem Eil- und Gnaden-Hilfe-Antrag das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI. Um Hilfe gebeten und um Prüfung gebeten für eines der Groß-Familie mit insgesamt 18 Kinder, eine Ehren-Patenschaft zum Zwecke der Hilfe-Leistung für die künftige Versorgung der Kinder in Deutschland und in Madagascar zu übernehmen.

Die Groß-Familie des 59jährigen Familien-Vaters ist nach Angaben des Familien-Oberhauptes in der Folge schwerster Formen von Kriminalität und nach Ammoniak-Gas-Freisetzungen des Ambatovy Konzerns in Madagascar unverschuldet in Not geraten. Der bedenkliche Zustand und die Notlage der Familie wird durch schwerste Armut im drittärmsten Land der Welt verschlimmert.

Die Römisch-Katholische Glaubens-Kongregation verfügt weltweit über geschätzte rund zwei Milliarden Mitglieder, so dass das Mitversorgen einer Groß-Familie in Deutschland mit 18 Kindern nach ersten Einschätzungen keine größere Belastung für die Kirche in Rom bedeuten dürfte. Zum derzeitigen Zeitpunkt ist leider noch nicht bekannt, ob Papst Benedikt XVI. Im Ausnahme-Fall eine Ehren-Patenschaft für eines der in Not geratenenen Klein-Kinder der Groß-Familie übernehmen wird. Ein Antrag und Hilfe-Gesuch wurde dem Kirchen-Oberhaupt bereits am 19. Dezember 2012 via E-mail und via Fax gesendet. Die Einsicht des Fax-Sende-Beleges ist möglich. Wer den Fax-Sende-Beleg prüfen will, kann an unsere Redaktion: newsreporter247@googlemail.com schreiben.

Ammoniak-Gas-Freisetzungen werden von Regierungs-Vertretern und Augenzeugen bestätigt

Ein Sprecher der Regional-Verwaltung in Madagascar sowie mehrere Augenzeugen bestätigen unterdessen, Problem der Bevölkerung in der Folge von zum Teil hochgiftigen Ammoniak-Gas-Freisetzungen des Ambatovy Konzern in Madagascar. Bei den Gas-Freisetzungen wurde im Jahr 2012 offiziellen Angaben zufolge auch ein Kind getötet und mehrere Menschen schwer verletzt. Betroffene Anwohner der Region beklagten zudem auch bedenkliche Umwelt- und Natur-Schäden und Schäden die in der Tier-Welt durch die Gas-Austritte entstanden seien.

Mr. Alain Mahavimbina, ein leitendender Regierungs-Mitarbeiter des Regierungs-Bezirkes Toamasina in Madagascar forderte den Ambatovy Konzern in Gesprächen vor Ort dazu auf, die Verantwortung zu tragen und Sicherheit zu gewährleisten, dass es nicht zu weiteren Gas-Freisetzungen durch den Konzern komme. Durch das Projekt von Ambatovy dürften keine weiteren Schäden bei den Menschen, Natur, Umwelt und in der Tierwelt entstehen, betonte der Regierungs-Mitarbeiter, sonst habe das Projekt von Ambatovy für die Region „keinen Wert.“. Das Fernseh-Interview mit Mr. (Herrn) Alain Mahavimbina ist unter anderem auch bei You Tube zu sehen und zu hören: http://youtu.be/eKQnFRxs0CM . Lokale und französische Medien berichteten über die Ereignisse bereits im vergangenen Jahr. In Deutschland über die Gas-Freisetzungen des Ambatovy bislang nicht berichtet.

Link zur Radio – / Fernseh-Produktion mit dem 18fachen Familien-Vater, Michael Krieger, unverschuldet in Notlage geraten mit 7 Kindern und Ehefrau in Madagascar (Afrika). Produktion: Radio TV IBS Liberty, Andreas Klamm, Journalist, http://youtu.be/_qB24yk6g1k

Bitte um Hilfe-Leistung

Alle Behörden, Institutionen, Vereine, Hilfe-Organisationen, Vereine, Firmen, und Privat-Personen werden DRINGEND um Hilfeleistung gebeten, um der unverschuldet in Notlage geratenen Groß-Familie mit 7 Kindern in Madagascar, davon 3 Klein-Kinder bereits erkrankt, zu helfen und aus der Notlage herauszuführen. Um besondere Unterstützung wird auch für den Familien-Vater Michael Krieger und seine Ehefrau gebeten, das meint also die Eltern der 7 Kinder in unverschuldeter Notlage.

Hintergrund – Informationen: Eil- Gnaden- und Hilfe-Antrag via FAX zur Hilfe-Leistung für die Groß-Familie mit 18 Kinder am 19. Dezember 2012 nach Rom an das Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche, Papst Benedikt XVI. in Rom, Vatikan-Staat, gesendet. – PDF-Presse-Version. Die Peronen-bezogenen Daten der 18 Kinder wurden aus Schutz-Gründen redigiert.
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert” target=”_blank”>https://madagascarfamilycare.files.wordpress.com/2013/01/papst_benedikt_xvi_kathkircheeilantrag19122012presseredigiert.pdf”>Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-001-001
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-002-002
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-003-003
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-004-004
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-005-005
Papst_Benedikt_XVI_KathKircheEilantrag19122012Presseredigiert-006-006

2012 Ammonia gas leak causing death of people and children – Report 2012

2012 Ammonia gas leak causing death of people and children – Report 2012

Madagascar 2012. Ammoniak gas leak causing death of several children and people in Madagascar, TOAMASINA (Tamatave) in March 2012.

Report No. 2

SOS Emergency Alert – After receiving information about DEATH THREATS – 7 Children and parents in danger and in need

SOS Emergency Alert – After receiving information about DEATH THREATS – 7 Children and parents in danger and in need

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Germany). 13. Januar 2013. (and). Father of 7 children in need in Madagascar and his wife and rescue workers are receiving DEATH THREATS for making Emergency publicly known. Receiving DEATH THREATS both in Madagascar and in Germany ! Emergency ! SOS ! 7 children in need in Madagascar and their parents in Madagascar. Family in need and rescue workers under attack ! PLEASE PRAY ! Thank you ! SOS ! Thank you ! E-mail newsreporter247@googlemail.com / Mobile phone in Germany 00491701486728 ISMOT International Social And Medical Outreach Team, Germany international Unit, http://ismotnetwork.wordpress.com.

RELEASED on January 12, 2913, Status SOS Emergency 7 children and parents plus rescue workers in need and in danger.
IMSOT_1

Notlage einer Familie mit 7 Kindern in Not dauert seit mehreren Wochen an

Notlage einer Familie mit 7 Kindern dauert seit mehreren Wochen an

Analakininina (Madagascar) / Berlin (Deutschland). and. 12. Januar 2013. Aus bislang nicht näher geklärten Gründen wurde einer Familie mit sieben Kinder und deren Eltern in Notlage in Analakininina in Madagascar noch keine schnelle, angemessene Hilfe geleistet, um die Notlage für sieben Kinder und deren Eltern zu beenden. Der mehrfache Familien-Vater hat erstmals bereits am 7. Oktober 2012 einen Hilfeantrag nach Paragraph 5 des Konsular-Hilfe-Gesetzes bei der Deutschen Botschaft gestellt. Der Antrag wurde nicht bewilligt, da der mehrfache Familienvater bereits seit 20 Jahren außerhalb von Deutschland lebt. Michael K. (59) will seinen neuen Erst-Wohnsitz in der Stadt Konstanz in Deutschland anmelden.

Die Großfamilie mit den sieben Kinder ist unverschuldet in Notlage geraten, da die Familie für die Ammoniak-Gasfreisetzungen eines Großkonzern in Analakininina in Madagascar sicher nicht verantwortlich gemacht werden kann. Am 7. Dezember 2012 erreichte die Redaktion von Regionalhilfe.de und ISMOT International Social And Medical Outreach Team ein verzweifelter Hilferuf eines Familienvaters mit sieben Kindern und Ehefrau in schwerster Armut und in Notlage. Nicht bekannt sind derzeit die Gründe für eine Hilfe-Verweigerung. Der Famiienvater sucht dringend finanzielle Sponsoren, die eine Reise und Flug von Madagascar nach Konstanz in Deutschland finanzieren und unterstützen. Hinweise möglicher Helfer oder Organisationen, die der Familie in Not mit sieben Kinder helfen wollen, werden DRINGEND erbeten an E-mail: newsreporter247@googlemail.com (Andreas Klamm, Journalist, ISMOT International And Social Medical Outreach Team).

ABSCHRIFT DES HILFE-RUFES, empfangen via E-mail, 7. Dezember 2012, in Deutschland / ISMOT International Social And Medical Outreach Team / International Network Group

“HALLO HERR KLAMM

GESTERN BEKAM ICH EINE MAIL DIE IHRE MAIL ADRESSE ENTHIELT

SEIT FAST 20 JAHREN LEBE ICH AUF MADAGASCAR UND HATTE BIS VOR KURZER ZEIT KEINE GROSSARTIGEN GESUNDHEITLIHEN PROBLEME.
ICH LEBE MIT MEINER FRAU UND SIEBEN MEINER KINDER IN DER NAEHE EINER NICKELGEWINNUNGSANLAGE.
ANFANG OKTOBER HAT DIE SCIETE AM******* DAMIT BEGONNEN NICKEL MITTELS AMONIAK AUSZUWASCHEN.
DIESE GESELLSCHAFT TEILTE UNS PER FERNSEHUEBERTRAGUNG/RADIO MIT DAS IN ZUKUNFT JEDEN MITTWOCH AMONIAK DAEMPFE ABGELASSEN WERDEN. ES WURDE UND WIRD IMMMER NOCH TAEGLICH DER RAT ERTEILT VOR ALLEM BABYS UND KLEINKINDER
ZU SCHUETZEN INDEM MAN SIE INS HAUS BRINGT. BEI DER OFFENEN BAUWEISE AUF MADAGASCAR KEIN SICHER SCHUTZ.
ICH HABE EINEN CHEMIEUNFALL IM JAHRE 1978 ERLITTEN BEI DEM AMMONIAKDAEMPFE EINE GROSSE ROLLE SPIELETEN.
SEIT DIESER ZEIT BIN ICH SCHWERBEHINDERT UND 40% ERWERBSNUFAEHIG. DIE LETZTEN WOCHEN HABE ICH SCHWIERIGKEITEN
MIT DEN LUNGENFLUEGELN. MIR FAELLT ES SCHWER LUFT ZU HOLEN UND NACHTS BEKOMME ICH SCHWEISSAUSBRUECHE.
2 MEINER KINDER HABEN DIE GLEICHEN BESCHWERDEN. HINZU KOMMT STARKER HUSTEN DER IN DER LUNGE SCHMERZT.
DIE LAGE IST LEBENSBEDROHLICH
WIR HABEN VOR DER ARBEITSAUFNAHME VON AM******* KEINE PROBLEME AEHNLICHER ART GEHABT.

WIR SIND BETTELARM UND KOENNEN UNS SELBST NICHT MEHR HELFEN.
EINE ANTREG AUF RUECKFUEHRUNG HABE ICH BEREITS GESTELLT BEI DER DEUTSCHEN BOTSCHAFT IN ANTANANARIVO / MADAGASCAR
VOR 4 WOCHEN
EINE ANTWORT STEHT NOCH AUS

DRINGEND BENOETIGTES UEBERBRUECKUNGSGELD WURDE IM VORFELD ABGELEHNT.
WIR LEIDEN HUNGER UND WERDEN ZUSAETZLICH MIT AMMONIAKGAS BESTRAHLT.
HUNGERTOD ODER GIFTGASTOD STEHT UNS BEVOR

HABEN SIE EINEN RAT

MIT FREUNDLICHEN GREUESSEN MICHAEL K.

ENDE DER ABSCHRIFT

Beweis, Foto, Kopie der Original E-mail
Hilfeanfrage_Michael_K_Madagascar_7122012-001-002
IMSOT_1

Mehrfacher Familien-Vater in Not sucht dringend Rechtsanwalt in Deutschland und edle Lebensretter

Mehrfacher Familien-Vater in Not sucht dringend Rechtsanwalt in Deutschland und edle Lebensretter

Sieben Kinder in Madagascar in Gefahr, zwei Kinder einer Großfamilie bereits erkrankt – Familienvater fleht um Hilfe für Reise nach Konstanz und sucht Rechtsanwalt

Von Andreas Klamm, Journalist

Berlin. 7. Januar 2013. Michael K. (59) aus Paderborn ist ein insgesamt 18facher Familien-Vater, der vor rund 20 Jahren Deutschland verlassen hat. Bis vor wenigen Monaten ging es dem Familien-Vater mit seinen sieben Kindern in Madagascar und seiner Ehefrau unter bescheidenen Verhältnissen einigermassen gut. Doch jetzt setzt ein sehr großer Chemie-Konzern einmal in der Woche hochgiftige Ammoniak-Gase im Zusammenhang von Nickel-Auswaschsungen frei. In der Folge der hochgiftigen Ammoniak-Gas-Belastungen sind der mehrfache Familien-Vater mit umstritteem Ruf, sieben minderjährige Kinder und seine Ehefrau unverschuldet n schwerste Not geraten.

Die Familie ist nicht für die Handlungsweisen eines großen Chemie-Konzernes in Madagascar verantworltich. Anfang Dezember 2012 hat der Familienvater mit sieben Kindern und Ehefrau in Not die Deutsche Botschaft in Madagascar und das Auswärtige Amt dringend um Hilfe gebeten, da zwei Kinder der sieben Kinder bereits erkrankt sind. Michael K. Sucht verzweifelt um Hilfe. Man mache ihm sehr schwere, ungeheuerliche Vorwürfe und der Herz-kranke Mann (ärztliches Attest) liegt der Redaktiion von Regionalhilfe.de / ISMOT Internatonal Social And Medical Outreach Team vor, sucht verzweifelt nach einem Rechtsanwalt für Strafrecht, Verwaltungsrecht und Sozialrecht.

Die Mitarbeiter der Deutschen Botschaft und des Auswärtigen Amtes in Berlin prüfen nun immerhin schon seit knapp fünf Wochen in Berlin und in Madagascar wie einer unverschuldet in Not geratenen Familie unbürokratisch, angemessen schnell und menschlich geholfen werden kann, um die Familie mit sieben minderjährigen Kindern sicher aus der Gefahrenzone in Madagascar zu bringen und eine sichere Reise nach Deutschland nach Konstanz zu ermöglichen.

Bei der Stadt Konstanz bein den Meldebehörden, Einwohnermeldeamt, beim Oberbürgermeister und bei der Polizei wurde ein Eil-Gnadenantrag zur Anmeldung des künftigen ersten Wohnsitzes bereits am 23. Dezember 2012 im Auftrag des mehrfachen in Not geratenen Familienvaters mnittels Fax-Schreiben beantragt und gesendet.

Der Familienvater der Großfamilie scheiterte mit einem Unternehmen vor einigen Jahren im Osten von Deutschland. Durch das Scheitern des Unternehmens ist ein Verlust von mehreren Millionen entstanden. Die Lebenshaltungskosten in Madagascar seien zwar günstiger, doch gäbe es im drittärmsten Land der Welt kein soziales Sicherungs-System wie in Deutschland, informiert der Familienvater mit sieben Kinder in schwerster Not. Michael K. Ist deutscher Staatsbürger und seine sieben Kinder haben damit einen begründeten Rechtsanspruch auf die deutsche Staatsbürgerschaft. Diese Information bestätigte heute Vormittag in einer telefonischen Anfrage auch ein Mitarbeiter des Bundesverwaltungsamtes in Berlin. Das Auswärtige Amt in Berlin prüft weiter, teile eine Mitarbeiterin des Auswärtigen Amtes in einem E-mail-Schreiben mit. Doch die Zeit für die Rettungsmassnahmen für eine Familie mit sieben Kindern in Not durchzuführen wird knapp: Zwei Kinder der sieben minderjährigen Kinder sind bereits erkrankt. Eine dringende Reise des Familien-Vaterrs nach Konstanz in Deutschland ist wichtig, damit der Mann persönlich bei der Stadtverwaltung und beim dem für ihn zuständigen Jobcenter vorsprechen kann. Die gute Nachricht, so schreibt der Vater der sieben Kinder, sei, dass er einen Arbeitsplatz mit Bezahlung in Konstanz in Aussicht habe. Vielleicht könnte es ihm dann gelingen zumindest für den Unterhalt eines Teils seiner insgesamt 18 Kinder aufzukommen oder zumindest doch seine sieben Kinder zu versorgen, die derzeit noch in Madagascar in schwerer Notlage sind. Der insgesamt 18fache Familien-Vater hat kaum noch eine ruhige Minute: „Ich habe Angst, dass meinen sieben Kindern etwas zustösst, ein Teil meiner Familie die Notlage nicht überlebt.“, schreibt er verzweifelt in seinen E-mails in denen er seit fünf Wochen um Hilfe nahezu auf Knien fleht und bittet.

Polizei, Staatsanwaltschaft, Deutsche Botschaft, Auswätiges Amt und zahlreiche weitere Hilfe-Einrichtungen wurden bereits in Kenntnis gesetzt

Am 7. Dezember 2012 erreichte ein verzweifelter Hilfe-Ruf des Familien-Vaters in Not die Redaktion von Regionalhilfe.de, (http://www.regionalhilfe.de) . Seither versuchen wir Hilfe zu leisten. Aufgrund des schwerwiegenden Notfalls einer gesamten Familie, behindertem Ehemann und mehrfachem Familien-Vater, sieben Kinder in schwerer Notlage und der Ehefrau in Gefahr und in Not, wurde nach einer weiteren Notruf SMS, unverzüglich und sofort die Polizei, Staatsanwaltschaft, berits zuvor die Deutsche Botschaft in Madagascar, das Auswärtige Amt in Berlin und einige weitere Hilfe-Einrichtungen über die bestehende schwere Notlage einer ganzen Familie in Gefahr durch Ammoniak Gas-Freisetzungen und finanzieller Mittellosigkeit informiert.

Zur Zeit prüfen die Behörden seit knapp fünf Wochen, obgleich eine Prüfung sicher auch in Konstanz in Deutschland ohne weitere Gefahren für die Groß-Familie in Not möglich wäre. Der Familien-Vater erklärte, dass er mit den deutschen Behörden zusammenarbeiten wolle, um seine sieben Kinder, seine Ehefrau und sich selbst aus der Gefahrenzone in Madagascar nach Konstanz in Deutschland reisen zu lassen.

Dringend Rechtsanwalt gesucht

Obgleich zunächst auf der Grundlage der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte die sogenannte Unschulds-Vermutung gilt, sucht der mehrfache Familien-Vater dringend und sofort einen Rechtsanwalt für Strafrecht, Verwaltungsrecht und Sozialrecht, der auch bei finanzieller Mittllosigkeit der Familie der Familie in Not helfen kann.

Dringend Helfer und edle Spender als Lebensretter gesucht

Der Familienvater sucht zur Finanzierung edle Spender, die dem Mann, vielmehr seiner Ehefrau via WESTERN UNION bereit sind, die Flug- und Reise-Kosten in Höhe von geschätzt cirka 700,– Euro zu spenden.

Wer helfen will oder kann, wird gebeten, Tag und Nacht mit der Redaktion von Regionalhilfe.de via email: newsreporter247@googlemail.com oder email: andreasklamm@hotmail.com Kontakt aufzunehmen. Die Daten zur Hilfe-Leistungen werden via E-mail gesendet.

Telefonische Anfragen sind wegen der schwere der Notlage rund um die Uhr 24 Stunden möglich bei Mobil Tel. 01701486728, Mobil Tel. 01788172114 ode Telefon 06236416802, Tel. 06236489044, Fax 06236 4890449 – rund um die Uhr, Tag und Nacht, 24 Stunden am Tag.

Weitere und ausführliche Informationen zu Regionalhilfe.de finden Sie unter anderem bei www.regionalhilfe.de und Informationen zu ISMOT Internatonal Social And Medical Outreach Team finden Sie bei http://ismotnetwork.wordpress.com .

Bleibt zu hoffen, dass den sieben Kindern, zwei Kinder sind bereits erkrankt, kein weiterer ernstllicher Gesundheits-Schaden entsteht. Bei der Stadt Konstanz wurde bereits gebeten sofort die Familie-Hilfe zu verständigen, damit der Großfamilie professionell möglichst bald in Konstanz in Deutschland geholfen werden kann. Vermutlich wird es eine Herausforderung sein für eine Großfamilie mit sieben Kinder auch eine geeignete Sozial-Wohnung zu finden. Hinweise können unsere Leser und Leserinnen jederzeit gerne auch via email an unsere Redaktion senden. Vielleicht gelingt es vielen Menschen in Deutschland gemeinsam eine Großfamilie in schwerer Notlage mit gemeinsamen verantwortlichen Handeln aus tiefster Not und Verzweifelung zu befreien.

Update: 7 Kinder und Eltern in unverschuldeter Notlage in Madagascar

Update: 7 Kinder und Eltern in unverschuldeter Notlage in Madagascar

Bitte um Hilfe für einen 18fachen Familien-Vater mit 7 Kindern und Ehefrau in Notlage

Neuhofen / Speyer am Rhein. 22. Dezember 2012. Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de und ISMOT International Social And Medical Outreach Team, http://ismotnetwork.wordpress.com/ sucht Menschen, die OHNE sich in GEFAHR zu bringen, helfen können die Kosten für einen Flug für einen 18fachen Familien-Vater von Madagascar nach Konstanz Deutschland zu finanzieren. Gebraucht werden noch cirka 590,– bis 700,– Euro für den dringenden Flug des 18fachen Familien-Vaters, deutscher Staatsbürger am 29. Dezember 2012.

Eine Tochter des Mannes ist bereits erkrankt.

Wer helfen kann, wird gebeten, sich via email: newsreporter247@googlemail.com oder email: andreasklamm@hotmail.com oder via Telefon 06236 416802, Mobil-Tel. 0170 1486728 oder via Mobil-Tel. 01788172114.

Da wir leider nur eine freie Arbeitsgemeinschaft für Medien- und Hilfe-Projekte und kein eingetragener Verein sind, sind Spenden-Bescheinigungen leider nicht möglich.

Jeder Spender oder Spenderin, erhält jedoch den NACHWEIS darüber, dass alle Hilfs-Gelder, die gespendet werden für den 18fachen Familien-Vater direkt via POSTBANK / WESTERN UNION ohne Abzug an den Mann gesendet werden. Das Auswärtige Amt, die Deutsche Botschaft, Bundespräsident Dr. h. c. Joachim Gauck und Papst Benedikt XVI. sowie zahlreiche weitere Einrichtungen wurden bereits schriftlich von Regionalhilfe.de informiert und verständigt.

Zudem wurden bereits zahlreiche Verlage, Sender, Medien verständigt, die Spenden-Marathone durchführen – doch leider haben wir bislang KEINE Antwort erhalten. Wegen der Dringlichkeit der Notlage können Sie ab sofort Tag und Nacht, 24 Stunden am Tag anrufen, für weitere Informationen oder an email:
newsreporter247@googlemail.com schreiben.

Mit dem BKA, Bundeskriminalamt in Wiesbaden konnte ich gegen 17.14 Uhr am Samstag, 22. Dezember 2012 sprechen – doch das BKA kann nicht helfen, da die Zuständigkeit
bei der Deutschen Botschaft liegt.

Alle Privatpersonen, Firmen, Behörden, Institutionen, Einrichtungen, Vereine und Organisatioenn werden GEBETEN einem 18fachen Familienvater, deutscher Staatsbürger, mit 7 Kindern und einer Ehefrau in Not BITTE DRINGEND HILFE zu leisten, damit der Rückflug nach Deutschland am 29. Dezember 2012 für den Familien-Vater möglich wird.

Denkbar wäre auch ein Rückflug noch am 24. Dezember 2012, da der Mann dringend mit den deutschen Behörden in Konstanz DIREKT persönlich Kontakt aufnehmen muss. Danke im voraus. Weitere Informationen folgen und werden so bald wie möglich öffentlich bekanntgegeben.

Andreas Klamm, Journalist, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger

Gründer und Projektleitung von

Regionalhilfe.de, http://www.regionalhilfe.de

ISMOT International Social And Medical Outreach Team, http://ismotnetwork.wordpress.com

Aufgrund der Schwere der Notlage und eines Groß-Einsatzes für weitere Menschen wurde nunmehr auch ein Sonder-Blog eingerichtet in dem künftig weitere Informationen zu finden sein werden. Die Adresse des Sonder-Blogs zur Hilfe-Leistung für einen 18fachen Familien-Vater, deutscher Staatsbürger, der in Madagascar unverschuldet mit seiner Familie, 7 Kindern und Ehefrau in Not geraten ist, lautet:

http://family18kids.wordpress.com

— —-

Sonder-Hinweise aufgrund früherer und bislang nicht geklärter schwerster falscher Anschuldigungen.

Es gab bislang KEIN öffentliches und ordentliches Gerichts-Verfahren in Deutschland.
Auch mir steht im Falle eines Verdachtes oder einer Festnahme ein ordentliches und öffentliches GERICHTS-VERFAHREN beim Amtsgericht in Ludwgshafen am Rhein, bzw. aufgrund der Schwere der Anschuldigungen üblicherweise beim
zuständigen LANDGERICHT in FRANKENTHAL in der PFALZ zu.

Zu allen möglicherweise anstehenden Prozess-Terminen lade ich hiermit die Kollegen und Kolleginnen von Presse, Film, Funk, Fernsehen, Medien, Tageszeitungen und interessierte Bürger und Bürgerinnen herzlich ein.

Für den Fall eines Verdachtes eines versuchten Betrugs

Strafanzeige bitte an die Polizei in Schifferstadt im Falle des Verdachts eines
Betrugs und Spenden-Betrugs erbeten:

Bitte helfen Sie mit damit Deutschland ein Staats-Sicherheits-Land bleiben kann und
wird.

Wer an der Richtigkeit oder Echtheit meiner Informationen Zweifel hat und einen versuchten Betrug
oder Spenden-Betrug vermutet, wird gebeten unverzüglich und sofort gegen meine Person

Andreas Klamm, Journalist, Gesundheits- und Krankenpfleger
geboren am 6. Februar 1968
in Ludwigshafen am Rhein

Zustellungsfähige Anschrift:

Andreas Klamm, Journalist, staatlich geprüfter Gesundheits- und Krankenpfleger
Schillerstr. 31
D 67141 Neuhofen
Tel. 06236 416802
Mobil Tel. 0170 14 86 728
Mobil Tel. 0178 817 2114
email: newsreporter247@googlemail.com
email: andreasklamm@hotmail.com
Personalausweis-Nummer 2252125076 gültig bis 14. August 2013
Presse-Ausweis, dju-verdi, Deutsche Journalisten und Journalistinnen
Union Nummer 26-01-11765

Internet:

http://www.regionalhilfe.de
http://www.libertyandpeacenow.org
http://www.britishnewsflash.org
http://www.radiotvinfo.org
http://www.andreas-klamm.de
http://www.andreas-klamm-journalist.de
http://www.oterapro.de
http://www.ibstelevision.org
http://www.ibstelevision.com

und weitere mehr als 40 Blogs

Allgemeine Notfall-Informationen zu Andreas Klamm, Journalist, mit gemeldetem
ersten Wohnsitz in London, Groß Britannien finden Sie bei

http://www.andreas-klamm.de/notfallinfo

Bücher – einen Teil meiner 10 Bücher können Sie auch bei http://www.amazon.de finden und kaufen.
7 meiner Bücher können via Buchhandlungen bestellt und gekauft werden 3 meiner Bücher sind
nur KOSTENFREI als PDF Version für finanziell mittellose Menschen downloadbar.

http://www.amazon.de, http://www.amazon.com

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte,

http://www.libertyandpeacenow.org/menschenrechte.html

Einige meiner weit mehr als 1000 Fernseh- und Radio-Produktioen finden Sie unter anderem
bei

http://www.youtube.com/andreasklamm

Presse- und Fahndungs-Fotos

Falls Sie eine Bericht-Erstattung planen oder die Staatssicherheits-Behörden, wie Polizei, Verfassungsschutz,
BKA, Bundeskriminalamt, Bundeswehr, Spezialstreitkräfte Kommando KSK, GSG 9, MEK, SEK, BND, MAD, Bundespolizei,
Staatsschutz oder gar den Vatikanischen Geheimdienst bei einer Personen-Fahndung unterstützen wollen, füge
ich in der Anlage dieser Pressemitteilung zwei Presse- und Fahndungs-Fotos für Berichte oder
auch für aktuelle Polizei-Fahndungen bei.

Die Fotos dürfen honorar-frei veröffentlicht werden unter Nennung der Quelle: Radio TV IBS Liberty

Hinweis an die Redaktonen. Vielleicht könnten Sie Ihre Leser aufklären, vielleicht mit einem Satz, Klamm färbt normalerweise seine Haare dunkelbraune doch aufgrund einer Pleite konnte sich dieser keine Haarfarbe leisten.

(Es irritiert desöfteren Zuschauer und Leser, dass ich ab und an mit grauen und dunkelbraunen Haaren zu sehen und anzutreffen bin. – Zum Färben meiner Haare normalerweise wenn ich Geld habe mit Dunkel-brauner Haarfarbe bekenne ich mich öffentlich und dazu stehe ich auch. Es handelt sich hierbei NICHT um ein Staatsgeheimnis. Danke ! Es gab mal einen Bundeskanzler – doch die Kollegen und Kolleginnen wissen dies und sind bestens informiert….)

Sollten Sie Zweifel an der Echtheit oder Richtigkeit der Dokumente haben, die hier zu finden Sie werden Sie im Eil-Verfahren gebeten bei den Staatssicherheits-Behörden unverzüglich und sofort Strafanzeige wegen des dringenden Tatverdachts der Bestechung von Staats-Beamten, Urkunden-Fälschung, Hochstapelei, versuchter Betrug und Spenden-Betrug ebenso bei der Polizei und Kriminalpolizei Schifferstadt zu erstatten.

Sonder-Erklärung für Presse, Film, Funk und Fernsehen

Da ich als Journalist, Autor, Verleger, Herausgeber, Buch-Autor von 10 veröffentlichten Büchern und als Medien-Gründer, Geschäftsführer eines Medien-Unternehmens in London, Grace MedCare Ltd. eine öffentliche Aufgabe als PRESSE-Vertreter international wahrnehme dürfen Sie bei allen Berichten auch im Zusammenhang einer möglichen Verhaftung mit meinem vollen Vor- und Zunamen und allen weiteren öffentlich zugänglichen Daten berichten. Mir ist öffentliche Transparenz und öffentliche Arbeit als Journalist,Rundfunk-Journalist, Moderator, Verleger, Autor, Schriftsteller und Buch-Autor seit 1984 wichtig.

Selbstverständlich werde ich mit den Staatssicherheits-Behörden, soweit wie möglich kooperieren, das meint mit Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten, Verfassungsschutz, Staatsschutz, MAD Militärischer Abschirmdienst, BND Bundesnachrichtendienst, BGD Bundesgeheimdienst und weiteren Staatssicherheits-oder Geheimdiensten in der Bundesrepublik Deutschland.

Eine lückenlose Aufklärung aller Verdachts-Momente und Anschuldigungen die bereits mehrfach gegen mich ohne jegliche Chance einer Verteidigung, es besteht Gerichts-bekannte Zahlungsunfähigkeit ist mir auch ohne einen Verteidiger, Rechtsanwalt, den ich NACHWEISBAR nicht bezahlen kann, ist mir dennoch sehr wichtig.

Bei der Schwere aller Anschuldigungen, die zum Teil auch gegen mich bereits öffentlich nebst öffentlicher Vorverurteilung ohne ordentliches Gerichts-Verfahren in der in Ludwigshafen am Rhein erscheinenden HEMSHOF ZEITUNG in veröffentlichten Berichten erhoben wurden, lege ich
allergrößten Wert auf ein ordentliches und öffentliches Gerichtsverfahren beim Amtsgericht Ludwigshafen, wobei aufgrund der Schwere der Anschuldigungen zu erwarten ist, dass sich eine Zuständigkeit des LANDGERICHT FRANKENTHAL ergibt.

Bei dem leitenden Oberstaatsanwalt LOTHAR LIEBIG, Staatsanwaltschaft Frankenthal, den ich bereits mehrfach für Radio- und Fernseh-Sendungen und auf vor einigen Jahren im Auftrag der Tageszeitung TAGESPOST Speyer am Rhein interviewen durfte, bin ich persönlich bekannt. Ich entbinde hiermit den leitenden Oberstaatsanwalt Herrn Lothar LIEBIG von seiner Schweigepflicht und unterstütze feie Gespräche und Informationen vollumfänglich mit allen Kollegen und Kolleginnen von PRESSE, FILM, FUNK, FERNSEHEN, Online-Medien, Print-Medien.

Main-Stream-Medien, alternativen Medien und sonstigen Medien.

Die Anschrift der Kriminalpolizei / Polizei in Schifferstadt lautet:

Polizeiinspektion Schifferstadt
Waldspitzweg 2
67105 Schifferstadt
Telefon: 06235 495-0
Telefax: 06235 495-104
Email: pischifferstadt@polizei.rlp.de

Ansprechpartner
Stefan Bentz
Polizeihauptkommissar
Polizeiinspektion Schifferstadt
Tel: 06235 495-0
Email: pischifferstadt@polizei.rlp.de
Quelle, Internet: http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/9fb/9fb509c6-071a-9001-be59-2680a525fe06.htm

Sonder-Mitteilung an die Menschen, für die Schadens-Freunde, das Größte ist…

An diejenigen, liebe und ehrenwerte Menschen, die mir mal wieder richtig viel SCHADEN zufügen wollten.das komplette Weihnachts-Fest, alle Feste in diesen Tagen, die gesamte Advents-Zeit, jede Freude und alle Feierlichkeiten, inclusive Silvester und Neujahr, wie man in der Vorderpfalz sagt “versauen” – meint verderben wollten und jetzt ihren Höhepunkt erleben, weil es mal wieder gelungen ist, möglichst großen Schaden zufügen und einen “Behinderten und einen mit Schwerbehinderten Gleichgestellten mal so richtig fertig zu machen…”

Es gab sogar schon einen Todesfall !

Eine Frau moslemischem Glaubens, die Opfer einer schweren Straftat wurde, sitzt jetzt schon im Aysl-Lager. Die Frau hatte nur eine Strafanzeige bei der Polizei (nicht Polizei in Schifferstadt !!! ) erstattet, weil diese möglicherweise Opfer einer Erpressung / Nötigung wurde. Die Ausländerbehörde Heidelberg plant die junge Frau aus dem Senegal abzuschieben. Sie lesen schon richtig, die Frau wurde Geschädigte und Opfer von mindestens Nötigung wenn nicht sogar Erpressung. Derzeit versucht noch ein Rechtsanwalt der jungen Frau zu helfen, deren Bevollmächtiger ich bin. Der Täter scheint wohl im Kreise seiner Familie Weihnachten zu feiern und sich zu freuen … über was – ist mir noch nicht ganz verständlich.

Herzlichen Glückwunsch – Sie hatten mal wieder guten Erfolg und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen

Happy SCHADENS-FREUDE !